Abiturfeier

Stimmungsvoll

 

Mit einem unterhaltsamen und sehr abwechslungsreichen Programm feierten die diesjährigen AbiturientInnen ihre gestrige Zeugnisübergabe: Gesang mit Klavierbegleitung, Parodien auf Lehrkräfte, Reden, Filme und Improvisationstheater durch die spontan auf die Bühne gebetenen LehrerInnen. Es gab einige besinnliche und zahlreiche lustige Momente. Nachfolgend Impressionen des Abends.

 

Durch das Programm führten charmant Lorena und Melina.

 

 

 

Besonderen Applaus erhielten die zahlreichen Lehrkräfte, die auf der Bühne spontan zentrale Szenen aus J.W. v. Goethes „Faust“ darstellten. Zwei Schülerinnen lasen eine Kurzfassung der Handlung vor, die dann jeweils von den Lehrkräften schauspielerisch umgesetzt wurde.

 

Mit wenigen Requisiten wurde ein überzeugender Christian Matzack zu Mephisto, Christian Frenzel verwandelte sich mit Kittel und Glatzenperücke in Faust.

 

Unter vollem Körpereinsatz ließ Jutta Erlenkötter das Gretchen lebendig werden.

 

Zwei Schüler aus dem Schauspielteam erklärten sich bereit, als „Parkbank“ zu fungieren und boten dem Liebespaar Faust und Gretchen eine Sitzmöglichkeit auf der Bühne.

Sehr dynamisch nahmen auch die Vögel, verkörpert durch Oberstufenleiterin Sabine Eckhardt und Thomas Hoell, die Bühne ein. Drei Engel, Mirjam Brockmann, Dieter Bram und Anke Stubig, intonierten einen mehrstimmigen Gesang. In weiteren Rollen waren Roland Jourdan sowie Ruth Gilz, Christel Sütfels und Dr. Birgit Weiß zu sehen.

 

 

Besonders stimmungsvoll wurde der Abend durch Gesang und Pianobegleitung. Das Publikum war sehr angetan von dieser Darbietung.

 

 

Die Schülerrede wurde in diesem Jahr von Katharina und Leyla präsentiert, die so manche Pointe in ihrem Vortrag setzten.

Gegen Ende betonten sie im Namen der Schülerschaft, dass sie stolz darauf seien, ein Teil der Feldbergschule gewesen zu sein.

 

Schulleiter Peter Selesnew griff diesen Aspekt in seiner Rede auf und erwähnte, dass es zahlreiche Familien gebe, die über mehrere Generationen hintereinander ihre Kinder an die Feldbergschule schickten und hier Traditionen gewachsen seien.

 

Darüber hinaus war sein Kernthema Europa und er forderte die SchülerInnen auf: „Werden Sie ein Teil von Europa und wirken Sie an Europa mit.“ Er rief dazu auf, die grenzenlose Freiheit zu nutzen und Schule, Studium oder Beruf auch im nahen Ausland  fortzusetzen: „Erwachsen werden mit Europa.“

 

Auf seinem Gang zur und von der Bühne ließen die SchülerInnen den markanten Song „Eye of the Tiger“ ertönen.

 

Die SchauspielerInnen aus dem Kurs Darstellendes Spiel hatten mehrere Parodien auf Lehrkräfte vorbereitet und präsentierten diese sowohl in kurzen Filmzuspielungen als auch live auf der Bühne.

Mit einem freundlichen Augenzwinkern nahmen sie dabei die persönlichen Eigenheiten der jeweiligen Lehrkraft „auf’s Korn“. Sie taten dies so nett, dass die dargestellten Personen herzlich mitlachten.

 

Ebenfalls mit einem eindeutigen Statement verabschiedete sich die Schauspielgruppe vom Publikum: „Wir sind froh, dass die Feldbergschule multikulturell ist.“

 

Kurz vor der Zeugnisausgabe durch die Tutoren, wurden die Preisträger der MINT-Fächer geehrt und die Jahrgangsbesten erhielten eine Auszeichnung.

Das Jahrgangsfoto der AbsolventInnen 2017 von Fotograf Tobias Ottaviani: