Uni-Schnuppertage

Bildungswege erkunden

 

Diese Woche hatten die OberstufenschülerInnen des Beruflichen Gymnasiums vormittags Gelegenheit, Seminare und Vorlesungen an verschiedenen Universitäten zu besuchen und die dortige Atmosphäre kennen zu lernen. Der Besuch war für viele ein erster Kontakt zu diesen weiterführenden Bildungseinrichtungen. Die bereitgestellten Informationen gaben hilfreiche Tipps für die spätere Studienwahl.

 

Emma Holzlehner aus der 13 BG schaute sich am Campus der Justus-Liebig-Universität in Giessen um und besuchte unter anderem Informationsveranstaltungen zu den Lehramtsstudiengängen

 

– L5 Lehramt an Förderschulen
– L2 Lehramt an Haupt-und Realschulen

 

Sie fand heraus, welche Bewerbungsfristen einzuhalten sind, welche Praktika im Vorfeld absolviert werden müssen und wieviel Semester die Regelstudienzeit vorsieht.

 

Sollte sie sich für einen der beiden Studiengänge entscheiden, helfen ihr diese Eckdaten weiter: Mit geschickter Planung kann sie sich jetzt schon um ein passendes Praktikum im Sommer bemühen und die freie Zeit nach dem Abitur sinnvoll nutzen. Darüber hinaus weiß sie jetzt auch, welche Unterlagen für die Bewerbung gebraucht werden und kann frühzeitig entsprechende Bescheinigungen zusammentragen.

 

Nicht zuletzt war der kurze Abstecher in die Mensa und Cafeteria recht spannend, um zu sehen, welches Angebot die Uni den Studierenden bietet.

 

 

Andere SchülerInnen der 12. und 13. Klasse waren am Mediencampus in Darmstadt unterwegs und informierten sich über die Seminare zum Thema Filmtechnik und Online-Kommunikation.

 

Auch die Johann-Wolfgang-Goethe-Universität wurde von FeldbergschülerInnen angesteuert. Das Foto oben zeigt die sogenannte “Rotunde” des ehemaligen IG Farben Hauses, die als Cafeteria genutzt wird und einen herrlichen Blick auf den Garten Richtung Mensa freigibt. Die Universität in der Nähe des Palmengartens bot eine besonders große Vielfalt an “Schnupperveranstaltungen”.