Film für HR-Wettbewerb

Im Focus

 

Die Film-Projekt-Gruppe „Optical Illusions“ hat für den Wettbewerb des Hessischen Rundfunks „Meine Ausbildung – Du führst Regie“ einen 4-Minuten-Film erstellt. Die drei Schauspieler Moritz Ochtrop, Mattis Wennemuth und Melissa Amann aus der Jahrgangsstufe 12 des BG und Abiturient Glen Kehlmann erzählen die Geschichte eines Künstlers, der, auch gegen Widerstände, an sich und sein Talent glaubt. Nachfolgend der Link zum Film „Im Focus“.

 

 

Künstler haben es im normalen Schulbetrieb manchmal schwer. Gehen Sie ihrem Talent nach, ecken sie an, rufen Neider auf den Plan und ernten Unverständnis. So geht es auch dem Hauptdarsteller im Film, den die Feldbergschüler beim Wettbewerb „Meine Ausbildung“ einreichen: Schüler Jason, der leidenschaftlich gern fotografiert, wird verlacht und nicht ernst genommen. Ein Mitschüler, Henry, mobbt ihn. Mit ein wenig Zuspruch seiner Freundin Sophie reicht er dann doch sein Foto bei einer Zeitung ein und erzielt einen Abdruck. Und das Beste: Daraufhin meldet sich ein renommiertes Fotostudio, das ihm einen Ausbildungsplatz vergibt. Später wird er ein erfolgreicher Fotograf, der sich vor Terminen kaum retten kann.

 

Der Titel des Films lautet „Im Focus“ und ist bewusst mehrdeutig gewählt: Zum einen wird hiermit der Bezug zur Fotografie hergestellt, zum anderen soll der Film dazu aufrufen, sich bei der Berufsfindung auf seine Fähigkeiten und Leidenschaften zu konzentrieren und diesen gezielt nachzugehen.

 

 

Der Film entstand mit einem zuvor erstellten Drehbuch in rund vier Stunden an einem Samstagmorgen: Moritz Ochtrop, 18, spielt den Fotografen Jason, Mattis Wennemuth, 17, übernahm den Part von Filmfigur Henry und Melissa Amann, 18, verkörperte Sophie. Alle Schauspieler besuchen die  12. Klasse des Beruflichen Gymnasiums. Mit Profigerätschaft filmte Abiturient Glen Kehlmann, 19,  die Handlung. Bei den Aufnahmen waren alle konzentriert dabei und konnten ihre Leistungen beim „Go“ sofort abrufen, so dass keine Zeit verschwendet wurde.

 

 

Schauspielerische Ambitionen haben alle drei Protagonisten, wobei Moritz und Mattis auch im Theaterkurs „Darstellendes Spiel“ an der Schule sind. Darüber hinaus engagiert sich Moritz auch im Jugendclub des Schauspielhauses Frankfurt. Melissa wählte extra die Feldbergschule für ihre weitere schulische Laufbahn, um den Theaterkurs belegen zu können und bedauert, dass gerade ihre Fächerkombination eine Teilnahme nicht möglich machte, aber sie ergänzt: „Umso schöner, dass ich jetzt zu diesem Filmprojekt dazu stoßen konnte.“

 

Multitalent Glen Kehlmann übernahm die Rolle des Regisseurs, Kameramanns und Schnitttechnikers. Außerdem kümmert er sich um die verwendete Musik. Nicht nur seine Profi-Ausrüstung, auch sein „geschultes Auge“  waren ein Glück für die Gruppe, denn er filmt auch in seiner Freizeit viel und begleitet beispielsweise Musiker auf ihrer Tour, dreht Imagefilme und stellt seine Arbeiten ins Internet. Die Handlung war ihm nicht ganz fremd: „Es ist nicht immer leicht, wenn man sein Hobby zum Beruf machen möchte. Auf jeden Fall gehören auch Ausdauer und eine große Portion Glück dazu. Man muss die Chancen erkennen und diese ergreifen. Das gilt, vermute ich, für jedes Talent. Man muss den Mut haben, sich zu fokussieren.“

Der Film-Wettbewerb des Hessischen Rundfunks „Meine Ausbildung – Du führst Regie“ findet in diesem Jahr zum 10. Mal statt.