Marken-Bewusstsein

“Alles ist Marke”

 

Einen interessanten Vortrag rund um das Thema Markenbildung erhielt die Klasse 10 i 2 von Referent Frank Engel. Anschaulich erzählte er aus seinem Berufsalltag. Nachfolgend ein kurzer Bericht von Fachlehrer Michael Francen.

 

“Alles ist heutzutage irgendwie zu einer Marke geworden”, so der Einstieg des Referenten Frank Engel zum Thema “Marke und Markenbildung” vor der Klasse 10i2. Im Rahmen einer Doppelstunde vermittelte der Marketingexperte den SchülerInnen am 26. April 2018 die Entstehung der Marken, deren Weiterentwicklung und den heutigen Stand in der BWL.

 

Früher diente eine Marke für die Kennzeichnung von Produkten und Waren und vermittelte ein Qualitätsniveau. In den letzten Jahrzehnten entwickelten sich aber auch immer mehr Dienstleistungen, Städte, Fußballclubs und auch Personen zu einer Marke.

 

Frank Engel zeigte anhand eines vierstufigen Markenbildungsprozesses die unterschiedlichen Stationen des Markenaufbaus auf. Diese werden benötigt, um ein Markenimage beim Verbraucher aufzubauen.

Jede der Prozessstufen wurde anhand der Eismarke Häagen Dazs mit praktischen Beispielen belegt.

 

So erklärte der Referent unter anderem das Kunstwort “Häagen Dazs”, welches der Produktname einer amerikanischen Eiscreme ist. Dieser frei erfundene Begriff sollte amerikanischen Eisgenießern einen Bezug zu Dänemark und eine europäische Tradition vermitteln.

 

“Letztlich findet die Markenbildung im Kopf des Konsumenten statt und mit unterschiedlichen Marketing-Maßnahmen versuchen die Unternehmen dorthin zu gelangen”, so Engel.

Frank Engel ist Verbandsgeschäftsführer und verantwortet die Bereiche Marketing und Öffentlichkeitsarbeit.